Copyright 2019 -
ukbinaryoptions.net/Finpari Bonus Codes

Projekte für 2018:

 

3 Milchpumpen für die Neonatologie:

Der Leiter der Neonatologie und Pädiatrischen Intensivmedizin, Prof.Dr. Andreas Müller schrieb uns dazu:

"Muttermilch ist die beste und natürlichste Ernährungsform für Kinder in den ersten Lebensmonaten (1). Ganz besonders wichtig ist Muttermilch gegenüber anderen Formen der Ernährung von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen. Die frühe Ernährung mit Muttermilch verhindert Komplikationen wie z.B. die gefürchtete nekrotisierende Enterokolitis der Frühgeborenen. Wir wünschen uns für unsere Frühgeborenen und kranken Neugeborenen Muttermilch schon in den ersten Lebensstunden. Hierfür ist es erforderlich, dass die Mütter die Möglichkeit haben, am Inkubator oder Patientenbett bei ihren Frühgeborenen oder kranken Neugeborenen Muttermilch abpumpen zu können. Die Nähe zu den Kindern ist maßgeblich für den Erfolg Muttermilch für die Kinder zu erhalten. Deshalb benötigen wir Spenden um 3 zusätzliche Muttermilchpumpen anzuschaffen."

Der Kostenrahmen hierfür beläuft sich auf 7500€.

Anmerkung: Zur Zeit gibt es auf der Station nur eine Milchpumpe für 17 Mütter !!

2500€ wurden von den Lions "Clara und Robert Schumann" gespendet!

Weitere Unterstützung für das Milchpumpen-Projekt erhielten wir auch durch die Bonner Firma EATON Industries GmbH im Rahmen ihres Sponsorings "EATON zeigt Herz". Schon 2016 übernahmen sie durch eine großzügige Spende in Höhe von 2500€ die Kosten für die Beschaffung eines Atemunterstützungsgerät "AirSim Child Bronchi Trainer".  

 

Gerät zur Blasenfunktionsüberprüfung:

Prof.Dr.Bernd Hoppe, Leiter der Pädiatrischen Nephrologie, schrieb uns dazu:


"........Hintergrund: wir behandeln viele Kinder mit Blasenentleerungsstörungen. Dies sind Kinder mit neurologischen Erkrannkungen, hier z.B. eine Spina bifida und damit neurogener Blasenentleerungsstörung, aber auch Kinder mit anatomischer Anomalie und dann sekundäre auch einer Blasenentleerungsstörung, hier z.B. Kinder mit Harnröhrenklappen. Diese Kinder werden fächerübergreifend (Nephrologie, Neurologie, Kinderchirurgie, teils auch im SPZ) betreut. Derzeit müssen wir die Kinder zur Abklärung in die Urologie schicken, dort dauert es oft bis wir einen Termin bekommen und es dauert oft, bis man ein Ergebnis erhält. Nicht immer wird man in das Therapiekonzept eingebunden.
Insofern wäre es eine deutliche Verbesserung, wenn wir diese Untersuchung mit einem eigenen Gerät würden durchführen können.
Das Gerät wird dann je nach Software, um die 15-16.000 Euro kosten....."

Schulungsmaterial für an Diabetes erkrankte Kinder:

Prof. Dr. Wölfle und sein Team betreuen die wachsende Zahl der an Diabetes erkrankten Kinder. Das Schulungsmaterial, das hier benötigt wird, ist größtenteils veraltet und sollte auf den jetzigen Wissenschaftstand gebracht werden. Diesen Wunsch möchten wir gern finanziell unterstützen!

 

Tablets (neue oder gut erhaltene ) für die Dialysepatienten und auf eine Operation wartende Kinder in der Chirurgie.

 

Aktion "Durch dick und dünn":

Elternbeiträge bei der Schulung "Durch dick und dünn" sowie mobile Sportgeräte (Bälle, Hüpfseile, Ringe, Boxhandschuhe ..) für übergewichtige Kinder. Abschlussfahrt in den Kletterwald.

Vor einigen Tagen erhielten wir folgendes Dankesschreiben im Zusammenhang mit dem von uns unterstützten Projekt "Durch Dick und Dünn" (s.auch Projekte 2017):

==>  Dankesschreiben "Durch Dick und Dünn"

 

Mobiles Fernsehgerät für die Patienten der Intensivstation.

 

Projekt: Peak VN Videolaryngoskop-System speziell für Frühgeborene

Dr.Till Dreesbach, Geschäftsführender Oberarzt der Neonatologie/Pädiatrische Intensivmedizin, bittet uns, die Neonatologie bei der Beschaffung eines Videolaryngoskops zu unterstützen. Nachfolgend zitieren wir aus seinem Schreiben:

"Die Frühgeborenenmedizin stellt ganz besondere Anforderungen an die behandelnden Ärzte. Die Sicherung des Atemweges in Notfallsituationen ist schon aufgrund der Größenverhältnisse eine komplexe Intervention, die meist erfahrenen Neonatologen vorbehalten bleibt. Gerade bei Frühgeborenen benötigt man viel Erfahrung um diese gut und sicher intubieren zu können oder spezielle Medikamente direkt in die Lunge applizieren zu können. Das spezielle Videolaryngoskop (PEAK VN) würde helfen, schon frühzeitig junge Ärzte mit dem Atemweg von Frühgeborenen vertraut zu machen und Maßnahmen unter Supervision selbständig durchzuführen. Durch die Videolaryngoskopie können außer dem durchführenden Arzt auch weitere Personen die Prozedur über einen Bildschirm verfolgen. Das Videolaryngoskop würde die Ausbildung im ärztlichen Bereich enorm bereichern und Prozeduren sicherer machen."

Produkt-Info: https://www.kreienbaum-neo.de/produkt/peak-vn-videolaryngoskop-system/

Durch unsere Übernahme der Kosten in Höhe von 3157€ konnte das Videolaryngoskop inzwischen angeschafft werden. Am 24.11.2018 bedankte sich Dr.Till Dreesbach mit folgendem Schreiben:

"Liebe Frau Schmude,

das Videolaryngoskop ist da und hatte heute Nacht schon seinen ersten Einsatz. Ein Frühgeborenes welches per Not-Kaiserschnitt in der 26. Schwangerschaftswoche geboren wurde konnte Dank Ihnen schnell und sicher versorgt werden. Auch für den anwesenden jungen Kollegen war es sehr lehrreich, da er die Prozedur live mitverfolgen konnte! Eine gute Sache! Das Team ist begeistert und dem Kind geht es gut!!! 1000 Dank liebe Frau Schmude! "

 

Im Sommer 2018 veranstaltete die Junge Union Bonn Hardtberg unter ihrem Vorsitzenden Christian Weiler ein Benefizfußballturnier. Mit dem Erlös in Höhe von 1520€ unterstützten sie unsere Arbeit.