Startseite

Herzlich Willkommen!

Der als gemeinnützig anerkannte Verein der Freunde und Förderer des Zentrums für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Bonn e.V. wurde im Jahr 2005 gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehören die ärztlichen Leiter aller medizinischen Abteilungen der Kinderklinik an der Adenauerallee (Prof. Dres. Lentze, Bode, Bartmann, PD Dr. Breuer) sowie die Leiterin des Pflegedienstes Frau Keichel und die Vorsitzende der Grünen Damen Frau Schmude.
Der Verein wurde ins Leben gerufen, um der Universitätskinderklinik Bonn eine gemeinnützige Fördereinrichtung zur Seite zu stellen, die nicht an einzelne Krankheitsbilder bzw. medizinische Fachabteilungen gebunden und in ihrem Bestand nicht von dem Engagement direkt betroffener Eltern abhängig ist. Der satzungsmäßige Zweck ist demgemäß umfassend und besteht in der

“Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege und der Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Kinderheilkunde durch die ideelle und finanzielle Unterstützung des Zentrums für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Bonn. Der Verein verfolgt darüber hinaus das Ziel, einzelnen Patienten des Universitätsklinikums sowie deren Familien der bei Bewältigung der Belastungen zu helfen, die durch die Erkrankung und die Behandlung der Kinder im Universitätsklinikum entstehen.“

Der Verein der Freunde und Förderer versteht sich nicht als Konkurrenz, sondern als notwendige Ergänzung der schon bestehenden Förderinitiativen. Ziel ist die Gewährleistung eines für alle Patienten gleichermaßen hohen Versorgungs- und Betreuungsstandes. So gab es Kinder, aber auch jugendliche Patienten, für die bislang überhaupt kein Förderverein zuständig war, die also gleichsam durch das Unterstützungsraster gefallen sind, oder deren Bedürfnisse und Nöte so groß sind, dass sie die Kraft bestehender Elterninitiativen übersteigen. Dazu gehören beispielsweise HIV-infizierte Kinder, Kinder mit angeborenen Herzerkrankungen oder mit chronischen Stoffwechsel- oder neurologischen Erkrankungen (z.B. Anfallsleiden, Mukoviszidose). Für diese Kinder und ihre schwer geprüften Familien möchten wir gerne das erreichen, was für andere teilweise schon auf den Weg gebracht wurde.
Neben der Mithilfe bei der Anschaffung von medizinischen Geräten oder der Ausstattung von Eltern- und Spielzimmern, die aus dem Etat der Klinik nicht (vollständig) finanziert werden können, wollen wir auch einzelne, besonders schwer betroffene Patienten unterstützen etwa durch Zuschüsse zu Erholungsreisen sterbenskranker Patienten oder die Übernahme der Reisekosten für mittellose Eltern, die ihr Kind auf dem Weg zu einer Anschlussheilbehandlung begleiten wollen. Große Herausforderungen werden auf den Förderverein durch den bevorstehenden Umzug der Kinderklinik auf den Venusberg und die Schaffung möglichst optimaler Behandlungs-, Betreuungs- und Unterbringungsbedingungen zukommen.

Wir sind für jede ideelle oder materielle Unterstützung dankbar. Spenden an den Förderverein kommen in vollem Umfang  den jeweiligen Förderprojekten zu Gute. Wir verzichten auf teure Werbemaßnahmen und finanzieren die Kosten für Organisation, Außendarstellung und Verwaltung unseres Vereins entweder aus Privatmitteln der Vorstandsmitglieder oder Mitgliedsbeiträgen. Für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung.